Newsletter #18

NEWSLETTER

Hallo liebe Handballfreunde,

"Handball aus Leidenschaft" mit dem HC Westfalia Herne- auch an diesem Wochenende für sechs Teams der Strünkeder wieder das Motto.

Den Auftakt zum "Themenwochenende" gibt`s diesesmal um 17 Uhr im im "geheiligten Herner Handballtempel" – dem Westring.
Der Knoten ist seit dem vergangenen Wochenende geplatzt- mit dem 30:23 Auswärtserfolg beim amtierenden Kreismeister TV Gladbeck feierte unsere zweite Mannschaft ihren ersten Sieg im Kalenderjahr 2018. Durch die zwei Punkte aus der Verlosung hat sich für das Team von Michael Lorenz faktisch erstmal nichts an der Situation in der Bezirksliga Ruhrgebiet geändert- einzig und allein die Gewissheit, dass die "zweite Garde" das Siegen nicht verlernt hat- und aus dieser Saat keimt neue Hoffnung im Abstiegskampf.
Und mehr Abstiegskampf als gegen den Tabellenvorletzten DJK Saxonia Dortmund geht wohl nicht?! Der Aufsteiger aus Dortmund liegt mit nur zwei Zählern Vorsprung in direkter Schlagdistanz zur Westfalia- zur 21:24 Hinspielniederlage sei an dieser Stelle lediglich ganz optimistisch nur eines gesagt: direkter Vergleich!

Auch das zweite Spiel des Tages verspricht von der Papierform nicht nur eine interessante, sondern auch wichtige Partie für den HCW zu werden. Um 19 Uhr empfangen die Strünkeder um ihren Trainer Robertas Cerniauskas in der Landesliga die Reserve von Oberligist VfL Gladbeck und somit ebenfalls einen direkten Tabellennachbarn.
Wie auch unsere zweite Mannschaft freute sich "die Eins" am vergangenen Samstag über den ersten "Zweier" im neuen Jahr und konnte so den sechsten Tabellenrang erfolgreich halten- mit dem "gesunden" Nebeneffekt die Distanz auf den ersten Abstiegsplatz auf sieben Punkte ausgebaut zu haben.
Einen Tabellenplatz vor der Westfalia liegt der VfL2 mit nur einem Punkt Vorsprung- die 24:31 Heimniederlage gegen Aufsteiger VfL Brambauer beendete eine Serie von drei Siegen und hat das Team von Gästecoach Heiko Brandes wieder in direkte Reichweite der Westfalia gebracht. Dass uns hier eine spannende Partie zweier Kontrahenten auf Augenhöhe geboten werden könnte unterstreicht die Punkteteilung beim 21:21 im Hinspiel.

Auf dem "gut vorbereiteten Geläuf" empfängt unsere B-Jugend in der Kreisliga am Sonntagmittag um 13:10 Uhr in der Kreisliga die Namensschwester Westfalia Scherlebeck. Der Hertener Handballnachwuchs liegt in der Tabelle mit ausgeglichenem Punktekonto auf Rang fünf; die Dragons von Björn Backhaus kehrten mit einer 25:42 Niederlage im Gepäck aus Gladbeck heim, konnten aber dennoch den elten Tabellenplatz mit vier Punkten Vorsprung auf Schlusslicht Bochumer HC halten.
Im Hinspiel gab`s im ersten Duell der Westfalias eine 13:35 Niederlage für die Strünkeder und somit nicht viel zu bestellen.

Unsere A-Jugendreserve empfängt um 15 Uhr im letzten Meisterschaftsheimspiel in der Kreisklasse die Reserve des SV Teutonia Riemke. Kein gewöhnliches "U-35-Derby", trifft mit den Dragons von Dirk Bergmann doch der Tabellenzweite auf den Tabellendritten- wenngleich die Bochumer noch vier Spiele nachzuholen haben, kann die Westfalia den Vorsprung auf sechs Punkte vergrössern bevor es am letzten Spieltag zur HSG Rauxel-Schwerin geht. Im bisherigen Meisterschaftsverlauf steht es bereits eins zu eins zwischen beiden Teams- beim 20:17 blieben bereits die Punkte am Westring, in Riemke musste sich der HCW mit 19:24 geschlagen geben.

Oberligahandball gibt es dann um 17 Uhr mit unserer A-Jugend, wenn die Dragons von Stephan Krebietke und Rasmus Storkebaum den Tabellendritten TV Emsdetten empfangen. Der Nachwuchs des Zweitligisten weist nach zuletzt sechs Siegen in Serie in der Tabelle lediglich einen Zähler Rückstand auf Spitzenreiter GWD Minden 2 auf und darf sich nebenbei noch "erfolgreichste Mannschaft der Liga" nennen- kein Team verliess den Platz öfter als Sieger. Auf der anderen Seite stehen aber auch vier Niederlagen- eine davon im Hinspiel, als die Dragons mit 34:24 beide Punkte mit zum Westring nahmen. Für den HCW ist nach dem 27:27 in Senden in vier verbleibenden Spielen nachwievor noch alles möglich von Platz eins bis neun- für den Tabellensechsten beträgt der Rückstand zur Spitze sechs Zähler.

Am Montag geht`s zum Abschluss des Spieltags um 18 Uhr zum Nachwuchs von Drittligist TuS Volmetal. Nach der 27:35 Niederlage im Nachholspiel letzten Dienstag gegen die SG Schalksmühle-Halver Juniors sind die Chancen auf den zweiten Platz in der Oberliga für die Dragons von Alexander Rödiger und Hannes Greger wohlmehr nur noch theoretischer Natur- jetzt heisst es nach unten nichts mehr "anbrennen zu lassen" und die Hagener Handballer wie beim 32:25 Erfolg Anfang Februar früh in ihre Schranken zu weisen.

Viel Spass und Spannung beim "Handball aus Leidenschaft" in den jeweiligen Hallen wünscht Euch

Euer Hallensprecher
Patti