Newsletter #18

NEWSLETTER

Hallo liebe Handballfreunde,

was liegt an, am vor uns liegenden Spieltagswochenende für die Teams des HC Westfalia Herne? Darüber gibt es hier allwöchentlich die kleine Vorschau- soviel sei vorab verraten- bis auf die "Jungechsen" unserer E-Jugend versuchen die restlichen vier Mannschaften wieder viele Tore zu erzielen bzw zu verhindern- optimalerweise wird dieses mit wertvollen Meisterschaftspunkten belohnt.

Eine "Herkulesaufgabe" hat unsere B-Jugend in der Verbandsliga am Samstag um 17 Uhr zu lösen- die Dragons von Alexander Rödiger und Björn Backhaus stehen vor ihrem Gastspiel bei der HSV Plettenberg/ Werdohl im Sauerland.
Die Tabellensituation in den Niederungen der Liga ist für die Strünkeder nach der 22:31 Pleite bei der HVE Villigst-Ergste nicht besser geworden- der HCW liegt weiterhin punktgleich mit der JSG Eiserfeld-Siegen auf dem drittletzten Tabellenplatz.
Auf der anderen Seite steht der Gastgeber, der sich mit Letmathe2 und der SG Schalksmühle-Halver juniors einen Dreikampf um den Meistertitel in dieser Verbandsliga liefert.
Eigentlich klare Voraussetzungen- doch was ist in diesem schönen und von uns allen geliebten Handballsport schon planbar und vorab eindeutig? Selbstverständlich geht die HSV auch nach der 19:31 Hinspielniederlage des HCW als Favorit in die Partie- die Aussenseiterchancen gebühren in dem Fall jedoch exklusiv dem Herner Handballnachwuchs.

Doch auch im "Wohnzimmer der Westfalia", im heimischen Westring, werden uns am Samstag zwei hochinteressante Begegnungen beziehungsweise Nachbarschaftsduelle mit Recklinghäuser Mannschaften geboten.
Um 16 Uhr brennt zunächst unsere C-Jugend auf den Kampf um den vierten Tabellenplatz der Industrie/Dortmund Sonderliga auf Kreisebene mit der PSV aus dem Recklinghäuser Norden.
Nachwievor stehen bei den Dragons von Hannes Greger und Daniel Reichwald noch drei Nachholspiele aus- trotzdem kann der HCW nach der knappen 20:22 Niederlage in der Hinserie mit einem Erfolg nach Punkten gleichziehen und bei mindestens +3 die Plätze mit den Festspielstädtern tauschen.
Da Tabellenführer HSC Haltern-Sythen am vergangenen Wochenende nach der 8:11 Niederlage beim HCW nun auch noch seine zweite Saisonniederlage gegen den HSV Herbede kassierte, beträgt der Abstand für die Westfalia auf die ersten beiden Plätze nach Minuspunkten auch "nur noch" zwei Zähler...geht da etwa noch was?!

Nicht weniger "heiss" wird der Vergleich um 18 Uhr mit der ETG Recklinghausen. War das Hinspiel am dritten Spieltag noch das Spitzenspiel 1. gegen 2., konnte nur der HCW nach dem deutlichen 32:22 Sieg mit der nötigen Konstanz seinen Platz halten.
Das Team um Stephan Krebietke und Rasmus Storkebaum redet nach dem 35:24 Auswärtssieg beim TuS Borussia Höchsten nachwievor ein Wort mit, wenn es um die Vergabe des diesjährigen Meistertitels geht. Zehn Spieltage vor dem Saisonende deutet alles auf ein "Endspiel" am letzten Spieltag mit Tabellenführer ATV Dorstfeld hin, denn auch der Dortmunder Ligaprimus gibt sich bislang keine Blösse.
Dafür werden die Strünkeder die Sorgen bei den gemeinschaftlichen Eisenbahnern und Turnern aus dem Recklinghäuser Osten um die Ex-Westfalia Akteure Dominik Driesel und Lukas Beckmann jedoch weiter maximieren müssen. Nach dem Hinspiel konnten die Nachbarn lediglich zwei weitere Spiele gewinnen und stecken arg verletzungsgebeutelt somit gemeinsam mit mehr als der halben Liga im Abstiegskampf.

Zusätzliche Motivation wird auch unsere A-Jugend am Sonntag um 12 Uhr in der Jugendbundesliga Handball West nicht brauchen, wenn`s für die Dragons von Stephan Krebietke und Rasmus Storkebaum zum VfL Eintracht Hagen geht. Nach der knappen 35:36 Niederlage vor Wochenfrist gegen die SG Menden Sauerland Wölfe ist es im Tabellenkeller wieder etwas enger geworden- gegen eben jene Enge kann der HCW beim Verfolger aktiv etwas unternehmen.
Der VfL konnte am vergangenen Spieltag den TuSEM Essen 27:24 in die Schranken weisen und schöpft nach dem dritten Saisonsieg noch einmal Hoffnung, im Saisonfinale noch ein, zwei Teams hinter sich zu lassen.
Hier ist wiederum der HCW gefordert -wie auch bereits beim 28:25 Sieg in der Hinrunde- "kurze Fuffzehn" zu machen und seinerseits den Platz im Mittelfeld erfolgreich zu sichern.

Viel Spiel, Spass und Spannung (die Schokolade müsst ihr selbst mitbringen) beim "Handball aus Leidenschaft" in den jeweiligen Hallen wünscht Euch

Euer Hallensprecher
Patti