Newsletter #19

NEWSLETTER

Hallo liebe Handballfreunde,

mit welchen Gegnern es die Teams des HC Westfalia Herne wo und wann an diesem Spieltagswochenende zu tun haben werden- darüber soll dieser Newsletter Klarheit verschaffen. Drei Mannschaften der Strünkeder gehen dabei in den jeweiligen Hallen auf Tore- und Punktejagd.

"Ausser Konkurrenz" findet an diesem Samstag ab 13 Uhr wieder ein Spielfest im Sportpark Wanne-Eickel statt, wo sich die allerjüngsten Jahrgänge der F-Jugend treffen. Zugesagt haben bislang neben den kleinsten Drachen vier weitere Vereine, mit insgesamt geplanten 70-80 "Wirbelwinden" den Sportpark in eine "Übergangs-Drachenhöhle" zu verwandeln.
Hier soll den Kleinsten spielerisch der erste Kontakt zu anderen Mitsportlern vermittelt werden- mit "Fun-Park", Hindernis-Parcours sowie natürlich auch kurzen Vergleichsspielen.
Hier sind natürlich auch Bekannte, Freunde, Familie, Nachbarn, Frisöre usw. eingeladen, die Kleinsten zu unterstützen- egal ob mit oder ohne Kind(ern).
Selbstverständlich wird auch hier wieder für das leibliche Wohl gesorgt- Oxana Urbach übernimmt gemeinsam mit der Elternschaft das Catering, welches meiner Meinung nach immer für mindestens einen Stern prädestiniert ist.

Ebenfalls am Samstag ist unsere erste Mannschaft in der Landesliga aktiv. Für die Mannschaft vom wiedergenesenen Stephan Krebietke und Rasmus Storkebaum geht es um 17:30 Uhr beim VfL Brambauer um weitere wichtige Punkte im Rennen um die Landesligameisterschaft.
Nach dem 38:15 Torfestival im Derby gegen die ETG Recklinghausen wird die Westfalia in Lünen wohl eine ganz andere Gangart erwarten. Zwar konnte der VfL auch nur zwei seiner letzten fünf Partien gewinnen- darunter zuletzt auch beim RSV Altenbögge-Bönen eine deutliche 23:37 "Reise"-der Kader des Gastgebers ist aber aktuell deutlich stärker einzuschätzen, als der durch den letzten Gegner angebotene. Im Hinspiel hatten die Strünkeder beim 29:28 über weite Teile ihre liebe Müh´- im Rückspiel soll nun weniger gezittert werden.
Wie auch vor Wochenfrist wird sich der HCW keine Gnade mit dem Gegner erlauben können- das eigene Kopf-an-Kopf-Rennen mit Spitzenreiter ATV Dorstfeld sollte eher motivieren- der VfL Brambauer wird mit zwei Punkten Vorsprung auf den drittletzten Tabellenplatz (aktuell erster Abstiegsplatz) vermutlich ALLES gegen die Westfalia in die Waagschale werfen.

Am Sonntag ist der Westring der Schauplatz allen Geschehens- nicht nur für den HCW.
Um 13:45 Uhr empfängt unsere B-Jugend in der Verbandsliga die SG Schalksmühle-Halver juniors.
Durch den Auswärtserfolg der JSG Eiserfeld-Siegen beim VfL Eintracht Hagen2 sind die Dragons von Alexander Rödiger und Björn Backhaus aufgrund ihrer Niederlage beim neuen Tabellenführer Plettenberg/Werdohl auf den vorletzten Tabellenplatz abgerutscht.
Mit den Gästen aus dem Sauerland kommt nun der Tabellendritte an den Westring, der seinerseits noch im Rennen um die Meisterschaft steckt, jedoch bereits am heutigen Freitagabend seine Nachholpartie gegen die DJK Ewaldi Aplerbeck bestreitet, die wiederum vor Wochenfrist mit ihrem Auswärtserfolg den Letmather TV2 erstmal von der Spitze verdrängt hat.
Im Hinspiel blieb dem HCW nach der 14:26 Niederlage nur die Rolle des Gratulanten- ob er es diesesmal zum Stolperstein schaffen wird...?

Im Anschluss wird uns um 16 Uhr wieder "Premium"-Handball geboten, wenn unsere A-Jugend in der JugendbundesligaHandball West Schlusslicht Eintracht Hildesheim empfängt.
Die Vorgabe durch Stephan Krebietke und Rasmus Storkebaum dürfte nach den letzten Spielen klar sein- einfach mal ein "schlechter" Gastgeber sein und die Punkte in Herne behalten! Der Eigennutz dieses Egoismus liegt klar auf der Hand bzw. ist in der Tabelle abzulesen- Spitzenreiter bleiben...wenngleich "nur" in der zweiten Tabellenhälfte- den siebten Tabellenrang hatten die Dragons nach dem 29:24 Erfolg in Hagen vor Wochenfrist erklommen.
Verfolger Düsseldorf/Neuss ist dem HCW dicht auf den Fersen, die HSG Lemgo lediglich drei Punkte entfernt auf Rang sechs.
Die Gäste aus der Bischofsstadt konnten im bisherigen Saisonverlauf lediglich in Menden punkten; der bereits erwähnte "schlechte" Gastgeber sorgt dafür, dass diese Serie hält- der 30:28 Hinspielsieg der Kanalstädter zeigt jedoch auch: ohne "Kratzen und Beissen" wird es der (hoffentlich "gute" Gast) nicht über sich ergehen lassen!

Viel Spass beim "Handball aus Leidenschaft" in den jeweiligen Hallen wünscht Euch

Euer Hallensprecher
Patti