Newsletter #28

NEWSLETTER

Hallo liebe Handballfreunde,

der letzte Meisterschaftsspieltag bei unseren Senioren steht an- dank der imposanten Aufholjagd unserer zweiten Mannschaft im Abstiegskampf in der Bezirksliga Ruhrgebiet bietet uns dieser neben "Handball aus Leidenschaft" auch noch (alle Jahre wieder) unter gewissen Umständen eine Menge Spannung und Nervenkitzel.

Sah es im bisherigen Saisonverlauf eher bescheiden für das Team von Michael Lorenz und seinen Co Frederik Pilski aus, haben die Strünkeder am Samstag um 15:30 Uhr bei der Reserve von Verbandsligist HSC Haltern-Sythen die Chance nach dem rettenden Strohhalm zu greifen.
Verbunden ist diese Chance aber mit einen Sieg in der Seestadt (unter Umständen könnte sogar ein Punkt reichen- alleine nach einer Niederlage wäre der Abstieg der Westfalia hier besiegelt)- und anschliessenden knappen zweieinhalb Stunden zittern, was die Konkurrenz im Kampf um die Bezirksligaqualifikation so macht.
Die aktuellste Situation sieht dabei komplett unterschiedliche Möglichkeiten als Endszenario- aus der Bezirksliga Ruhrgebiet werden drei Teams in die jeweiligen Kreisligen absteigen. Einzig der Aufsteiger DJK Saxonia Dortmund steht als Schlusslicht bereits als erster Absteiger fest, davor liegen mit dem HCW, dem FC Erkenschwick sowie der HSG Wetter/Grundschöttel drei punktgleiche Mannschaften- hier wird ein Dreiervergleich erstellt, bei dem der HCW den kürzeren zieht. Auch der Landesligaabsteiger TuS Ickern ist mit einem Zähler mehr als diese Troika mit in der Abstiegsverlosung. Um 17 Uhr gehen die Blicke im Hoffen auf Schützenhilfe zunächst nach Witten, wo der TV die Stimbergstädter empfängt. Der Abstiegskrimi findet dann ab 17:30 Uhr in Wetter seine Fortsetzung bzw sein Ende- die HSG Wetter trifft im direkten Duell auf den den TuS Ickern.
Kurz und knapp: der HCW gewinnt bei jeweiliger Punktgleichheit die direkten Vergleiche (nur Zweiervergleiche) mit dem FC Erkenschwick und dem TuS Ickern- genauso entsprechend einen möglichen Dreiervergleich. Anders sieht das in Verbindung mit der HSG Wetter aus- im direkten Vergleich sowie im Dreiervergleich mit dem FC Erkenschwick wäre die Westfalia bei Punktgleichheit Kreisligist.
Es gilt- der viertletzte Platz würde den Klassenerhalt oder unter weiteren Umständen (Ergebnisse in der Landesliga- dann erst am Sonntag bei Oespel-Kley gegen den RSV Altenbögge-Bönen) eine Relegation mit dem viertletzten aus Südwestfalen bedeuten- TuS Ferndorf3...das ist aber noch relativ ferne Zukunftsmusik.

Die Zeit des Wartens können sich die Freunde des HCW ab 17:30 Uhr im Westring "vertreiben"- auch hier wird in der Landesliga eine entscheidende Frage beantwortet, nämlich welche Abschlussplatzierung die Mannschaft ihrem scheidenden Trainergespann Robertas Cerniauskas und Carsten Buszyk und letztlich sich selbst beschert. Der Gast ist dabei der ATV Dorstfeld, der sich im Fernduell mit seinen Ortsnachbarn ASC 09 Dortmund um die Vizemeisterschaft bemühen wird- die Strünkeder können sich als Tabellensechster bei entsprechenden Ergebnissen noch bis auf Tabellenplatz vier verbessern.
Das nötige Selbstbewusstsein und die Treffsicherheit für eine Revanche für die 25:32 Hinspielniederlage konnte sich die Cerniauskas-Sieben am vergangen Wochenende beim Meister Ahlener SG 2 erspielen- dem Meister wurde mit 46:29 überdeutlich eine Abschiedserinnerung beschert.

Anschliessend wird dann an der Halle das Ende der Saison und -optimalerweise- der Klassenerhalt der zweiten Mannschaft in geselliger Runde mit Fans, Spielern, Offiziellen, Freunden, Verwandten gefeiert!

Viel Spass und Spannung beim "Handball aus Leidenschaft" wünscht Euch

Euer Hallensprecher
Patti