A-Jugend: Dragons gewinnen auch in Ferndorf!

A-Jugend

Von Martin Schade

Rasmus Storkebaum und Stephan Krebietke konnten ihr Glück kaum fassen, nach dem sich Oskar Kostuj einsatzbereit zeigte, hatten sie 2 Auswechselspieler zur Verfügung, eine derart „luxuriöse“ Situation gab es bei den A Dragons schon seit Wochen nicht mehr.

Besser wird es in den beiden abschließenden Spielen allerdings auch nicht, bis auf die langzeitverletzten Spieler waren alle an Bord.

Also gute Aussichten für das Spiel beim Tus Ferndorf.

Hatte man beim warmmachen noch das Gefühl die Dragons wären noch nicht in der Halle, gestaltete sich dies zu Beginn des Spiels komplett anders.

Der HCW war in der ersten Minuten derart gallig, dass der Trainer beim Stande von 0:5 aus seiner Sicht nach nicht einmal 6 Minuten zur ersten Auszeit griff.

In der Folgezeit spielte der Gastgeber zwar mit, näher als bis auf 3 Tore kamen die Ferndorfer für den Rest des Spiels aber nicht mehr an den HCW heran.

So dass es am Ende einen sicheren 32:25 (17:13) Sieg des HCW im Siegerland gab, der eigentlich zu keinem Zeitpunkt in Gefahr war.

Die Herner versuchten viele neue Konzepte, es wurde kontinuierlich durchgewechselt, jedes Mal wenn der Gastgeber etwas Tuchfühlung aufnahm, zogen die Dragons etwas an und schon war wieder ein deutlicherer Vorsprung da.

Bärenstak an diesem Tag Richard Sibbel, der nicht nur 8 Tore erzielte, sondern auch diverse 7 m heraus holte und als zweiter Spieler des HCW sein 100 Saisontor erzielte.

Julian Ollesch hatte eine sehr hohe Effektivität. Jasper Meier traf immer wieder per Gegenstoß. 

Oskar Kostuj brachte sofort wieder eine große Dynamik ein, Alexander Schade war durch eine Schulterverletzung etwas gehandicapt, biss sich aber durch.

Daniel Ebereonwu hatte einige starke Aktionen, wie auch Matvej Urbach und Joshua Dudda. Rasmus Frein deckte nicht nur gut, er zeigte auch im Angriff, dass die Abläufe mit zwei Kreisläufern immer besser funktionieren.

Insgesamt ein sicherer und klarer Sieg des HCW, damit wurde Platz 5 in der Tabelle erst einmal gesichert, am kommenden Wochenende steht das letzte Heimspiel der Saison gegen den Tabellen Dritten aus Werther – Borgholzhausen auf dem Spielplan.

In Werther war der HCW knapp mit zwei Toren unterlegen, da waren allerdings Julian Ollesch und Matvej Urbach nicht mit dabei. Klar ist schon jetzt, dass Werther mit vollem Kader und 60 Minuten Tempospiel auflaufen wird.

Für den HCW spielten: Ebereonwu, Urbach (1), Frein (1), Dudda (2), Kostuj (3), Meier (4), Ollesch (5), Schade (8), Sibbel (8)