A-Jugend: Dragons kassieren Ausgleich in letzter Sekunde

A-Jugend

Von Martin Schade

Es hat nicht ganz gereicht für die A Dragons, in der letzten Sekunde mussten sie im Oberliga Spiel gegen den ASV Senden den 27:27 Ausgleich (11:14) hinnehmen.

Von der Seite der Verletzten gab es keine Besserung, ganz im Gegenteil, Noah Krebietke meldete sich krankheitsbedingt ab, gerade in der Deckung wurde dieser schmerzlich vermisst. So musste B Jugendlicher David Hayn mit ins Münsterland reisen, um überhaupt noch ein Alternative auf der Bank zu haben.

Das Spiel begann zäh für die Dragons, Richard Sibbel und Alexander Schade erhielten zu wenig Unterstützung, sie machten bis zum 7:7 in der 20. Minute alle Herner Tore, rieben sich dabei immer wieder in kräftezehrenden Zweikämpfen auf.

Zu wenig leichte Tore gelangen dem HCW, in der Deckung bekam man den groß gewachsenen Halblinken der Gastgeber über 60 Minuten nicht in den Griff, dieser wurde einfach zu spät attackiert. 

Ende der ersten Halbzeit vergaben die Dragons einige freie Würfe, so dass der Gastgeber auf 14:11 zur Pause davon ziehen konnte.

Nach der Pause, kamen die Dragons mit großem Willen und einer anderen Einstellung in der Deckung aus der Kabine. Im Angriff lag die Last nun auf mehreren Schultern, bis zur 45 Minuten, hatte der HCW das Spiel beim Zwischenstand von 21:19 für den HCW plötzlich gedreht, Senden agierte zunehmend hilflos.

Als Jasper Meier mit einem Doppelschlag das 26:22 glückte, sah der HCW gut 3 Minuten vor Schluss schon wie der sichere Sieger aus. Dann ging Senden jedoch zu einer offenen Manndeckung über und die Dragons reagierten nervös, hatten keine Ruhe mehr im Aufbau, darüber hinaus machte sich einfach auch ein erheblicher Kräfteverschleiß bei dem letzten Aufgebot bemerkbar.

1 Minute vor Schluss glich Senden aus.

In einer dramatischen Schlussminute, tankte sich Alexander Schade durch und wurde beim Torwurf gefoult.  Richard Sibbel konnte seine Farben nervenstark auf 27:26 in Führung bringen, im Gegenzug gelang Senden dann aber eine Sekunde vor Schluss der Ausgleich.

Trotz des klaren Rückstands zur Halbzeit, fühlte sich das Ergebnis für den HCW wie eine Niederlage an.

Die Dragons sehnen sich dem Ende der Saison entgegen, noch 4 Spiele sind auszutragen und mit etwas Glück, könnte sich das Lazarett bis zur nächsten Woche ein wenig lichten. Gerrit Bremer und Jonas Eichstädt werden diese Saison nicht mehr zurück kommen. Auf den Einsatz von Noah Krebietke und Rasmus Frein kann nächstes Wochenende jedoch gehofft werden. Auch Oskar Kostuj sollte in dieser Saison noch zurück kehren.

Am kommenden Wochenende kann jeder Spieler gebraucht werden, mit dem TV Emsdetten kommt ein weiteres Schwergewicht der Liga.

Für den HCW spielten: Ebereonwu,  Hayn, Urbach, Dudda (1), Meier (3), Ollesch (5), Schade (7), Sibbel (11)