A-Jugend: Dragons mit sensationellem Sieg gegen Meisterschaftsfavoriten aus Emsdetten

A-Jugend

Von Martin Schade

Die A Dragons sind einfach nicht unter zu kriegen und bezwangen den Meisterschaftsfavoriten, den Zweitliganachwuchs des TV Emsdetten, mit 25:20 (14:10).Dabei war die Ausgangslage wieder einmal dürftig, Rasmus Frein war zum Glück wieder genesen, auch wenn es sein erster Einsatz nach 3 wöchiger Verletzungspause war, gab er sofort wichtige Impulse. Sonstige Unterstützung war nicht möglich, es stand also wieder nur ein Auswechselspieler zur Verfügung.Die Gäste konnten die letzten 6 Partien für sich entscheiden und hatten  die wenigsten Minuspunkte der Liga, sie hätten mit einem Sieg die Tabellenspitze erobern können. In der Hinrunde hatten die Dragons Emsdetten die höchste Saisonniederlage und die einzige Heimniederlage zugefügt, allerdings mit deutlich mehr personellen Alternativen.Die Dragons begannen mit einer starken Deckung die schnell auf den Beinen verschob, um die groß gewachsene Gäste früh zu attackieren. Dahinter stand ein sicherer Daniel Ebereonwu.Dies klappte über das ganze Spiel herausragend, so wenig Tore konnte Emsdetten bisher in keinem Spiel erzielen.Zu Beginn des Spiels war es, wie so oft, Alexander Schade, der die Dragons ins Spiel brachte, von den ersten 5 Toren, erzielte er 4, die Mannschaft kam gegen die extrem defensive und groß gewachsene Deckung der Gäste gut zurecht, aus der guten Deckung des HCW konnten auch immer wieder schnelle Gegenstöße gelaufen werden.Bis zum 9:9 verlief das Spiel ausgeglichen, dann versuchte es Emsdetten mit einer Manndeckung gegen Alexander Schade, die Coach Stephan Krebietke mit einer sofortigen Auszeit beantwortete. Er brachte den 7. Feldspieler, was wunderbar funktionierte, Julian Ollesch und Richard Sibbel sorgten jeweils mit einem Doppelschlag für die schon überraschende Halbzeitführung von 14:10.Nach der Pause traf sofort Joshua Dudda, die Herner hielten Emsdetten nun lange mit mindestens 3 Toren auf Distanz, als es den Gästen 10 Minuten vor Schluss dann doch noch einmal gelang auf 2 Tore heran zu kommen, zeigte sich Matvej Urbach nervenstark vom 7 m Punkt und Jasper Meier abschlussstark von Linksaußen, sie sorgten wieder für einen beruhigenden 4 Tore Vorsprung, 4 Minuten vor Schluss.Die letzten beiden Tore blieben dem überragende Akteur auf Herner Seite vorenthalten, Alexander Schade traf insgesamt 11 mal und war von den Gästen nie zu stoppen.Der Gast schaute nach dem Spiel etwas ungläubig, mir dieser Niederlage hatte man offensichtlich nicht gerechnet.3 Spieltage vor dem Ende der Saison hat der HCW nun wieder den 5. Platz erobert, in der nächsten Woche steht eine weite Reise zum TuS Ferndorf an.Für den HCW spielten: Ebereonwu, Frein, Meier (2), Dudda (2), Sibbel (3), Ollesch (3), Urbach (4), Schade (11)