A-Jugend: Dragons spazieren durch die Kreisqualifikation

A-Jugend

Von Martin Schade

Haltern, 21./22.04.18

Die A-Jugend des HC Westfalia Herne überstand die innerkreisliche Qualifikationsrunde schadlos. Mit fünf klaren Siegen blieb man souverän ungeschlagen. Auch die beiden Dauerrivalen vom gastgebenden HSC Haltern-Sythen und vom VFL Gladbeck, konnten die Dragons nicht wirklich fordern. Zum Auftakt fertigte der HCW den Gastgeber mit 28:13 ab. Bedenkt man, dass die Spielzeit lediglich 2 x 15 Minuten betrug und somit der Spielzeit einer Halbzeit eines Meisterschaftsspiels entsprach, macht das Ergebnis den Klassenunterschied deutlich. Darüber hinaus belegte Haltern in der Abschlusstabelle Platz2 , deutlicher kann der Leistungsunterschied nicht dokumentiert werden. 
Die DJK Westfalia Welper wurde zum Abschluss des ersten Turniertages mit 27:4 aus der Halle gefegt. 
Am Sonntag eröffneten der HCW gegen den VFL Galdbeck den zweiten Turniertag. Auch diese Partie ging mit 22:11 deutlich an die Herner. In der Defensive vernachlässigte man aufgrund der klaren Ergebnislage etwas die Arbeit, doch der VFL hatte trotzdem nicht den Hauch einer Chance. 
Mit den klaren Siegen gegen TV Gladbeck (28:5) und Teutonia Riemke (24:8) schloss man das Turnier ab. 10:0 Punkte und ein Torverhältnis von 127:41 sprechen eine deutliche Sprache. Mit vier Neuzugängen angetreten, zeigte der HCW eindrucksvoll seine Vormachtstellung auf Kreisebene in diesem Jahrgang. 
Die Mannschaft zeigte eine geschlossene Mannschaftleistung und war auf jeder Position ihren Gegner überlegen.
Die vier Neuzugänge zeigten nicht nur ihr erhebliches Potential, sie fügten sich auch nahtlos in die Mannschaft ein und viele Abstimmungen passten bereits.
Simon Seifert im Tor zeigte in allen Spielen eine herausragende Leistung, Christopher Funke spielte seine Schnelligkeit und sein Spielverständnis aus und war stets torgefährlich. Tom Fiedler und Lion Döpp bauten nicht nur einen Deckungsmittelblock auf, der von den Gegnern überhaupt nicht in Bedrängnis gebracht werden konnte, Tom Fiedler sorgte auch für viele einfache Tore aus dem Rückraum und Lion Döpp war ein ständiger Unruheherd am Kreis.
Auch die Altdragons zeigten sich in bester Spiellaune, Julian Ollesch brachte seine volle Dynamik ein, Richard Sibbel und Jasper Meier waren, wie eigentlich immer, sowohl in Abwehr als auch der Deckung  eine Bank. Rasmus Frein überzeugte ebenfalls  in der Abwehr und hatte im Angriff kaum Fehlversuche. Joshua Dudda blieb ganz ohne Fahrkarte und zeigte sich ebenfalls bärenstark, Oskar Kostuj trieb seine Farben wieder mit viel Dynamik an und war ein ums andere Mal zu schnell für die generischen Deckungsreihen.
Insgesamt ein extrem ausgeglichener Auftritt der Dragons, keine Position zeigte Schwächen.

Am 05./06. Mai folgt die nächste, dann überkreisliche, Qualifikationsrunde. Hier sind stärkere Gegner zu erwarten. Mal sehen, was in dieser Saison für die Strünkeder möglich ist. 

Zur Erklärung der Bilder :
Halblinks neu zeigt Christopher Funke, Kreis neu zeigt Lion Döpp, Torwart neu Simon Seiffert.