A-Jugend: Dragons unterliegen in letzter Sekunde

A-Jugend

Von Martin Schade

Wenn der Tabellenzweite auf den Fünften trifft, ist guter Oberliga Handball zu erwarten, dass Duell der Dragons gegen die JSG Werther-Borgholzhausen war ein Kampf auf Biegen und Brechen mit großem Tempo und am Ende einem glücklichen Sieger aus Werther der 5 Sek vor Schluss den Siegtreffer zum 26:27 ( 10:14) aus Herner Sicht erzielen konnte.
Dabei konnte man sich des Eindrucks nicht erwehren, dass der HCW das Spiel schon in der ersten Halbzeit verlor, als eine Fülle technischer Fehler und vergebener Großchancen dem Gast zur Pause eine 4 Tore Führung erlaubte, die den gefühlten Kräfteverhältnissen auf dem Feld nicht gerecht wurde.
In der Pause schien sich der HCW jedoch gesammelt zu haben, die Deckung agierte giftiger im Angriff sorgten insbesondere Oskar Kostuj mit 3 Treffern und Alexander Schade mit 4 Treffern in den ersten 10 Minuten der zweiten Halbzeit dafür, dass aus dem Rückstand plötzlich eine 19:18 Führung geworden war. Beide konnten sich fortan einer Manndeckung erfreuen, so dass Richard Sibbel in den Rückraum wechselte. Ab diesem Zeitpunkt gab es bis zum Spielende nur noch Führungen mit einem Tor, verbissen wurde um jeden Ball gekämpft, auf Herner Seite konnte Joshua Dudda aus dem Rückraum immer wieder Akzente setzen und die nun größeren Räume zu gelungenen 1 gegen 1 Aktionen nutzen, am Ende hatte er starke 5 Tore erzielt und 50 Sekunden vor dem Ende auch den Ausgleich zum 26:26 erzielt.
Das Ende des Spiels hätte unglücklicher nicht kommen können, Werther versuchte die Uhr herunter zu spielen, kurz vor Schluss kam dann der Abschluss aus bedränkter Position, der Ball wurde durch den Herner Block leicht abgefälscht  und schlug im Tor ein, eine unglückliche Niederlage für die Dragons, die sich jedoch kämpferisch nichts vorzuwerfen hatten. 
Die Oberliga Saison endet für die Dragons bereits am Donnerstag, beim abschließenden Auswärtsspiel in Ahlen, sicherlich ein Gegner, der dem HCW noch einmal alles abverlangen wird.
Für die 99er Jahrgänge der Mannschaft, Daniel Ebereonwu, Matvej Urbach und Alexander Schade wir es nach teilweise 12 Jahren Jugend im HCW das letzte Jugendspiel werden, sie sind danach Senioren, wie auch Jonas Eichstädt, der, weiterhin verletzt, nicht eingreifen kann.

Für den HCW spielten Ebereonwu, Urbach, Frein, Ollesch (1), Meier (2), Dudda (5), Sibbel (6), Kostuj (6), Schade (6)