B-Jugend: Die Dragons müssen sich den SG Menden Sauerland Wölfen mit 23:29 (13:12) geschlagen geben

B1-Jugend

Von Martin Schade

Der Kader war dünn besetzt, David Hayn und Max Cayé waren schon entschuldigt, Felix Polomski und Max Breil noch nicht spielberechtigt und dann musste kurz vor dem Spiel mit Christopher Schade auch noch ein wichtiger Rückraumspieler passen.

Insoweit fehlten sowohl im Rückraum, als auch am Kreis die Alternativen.

In der ersten Halbzeit verkauften sich die Dragons dennoch weitestgehend gut, auch wenn sie bereits 5:9 in Rückstand gerieten, kämpften sie sich wieder heran und konnten kurz vor der Pause sogar erneut mit 13:12 in Führung gehen.

Dabei zeigte insbesondere Lasse Ruppio auf der linken Seite eine starke Vorstellung ( 5 Tore), zusammen mit seinem Halblinken Alanus Böttcher ( 7 Tore) waren sie kaum zu stoppen.

Die zweite Halbzeit kann allerdings auch nicht mit Kräfteverschleiß erklärt werden. Die Dragons bekamen plötzlich in der Deckung keinen Zugriff mehr, 17 Gegentore in Halbzeit 2 sind ein abenteuerliche Wert, dies allerdings auch begünstigt durch  eine Masse an technischen Fehlern, für die auch Trainer Alexander Rödiger nach dem Spiel keine Erklärung hatte.

Teilweise einfachste Ballverluste und der Hang statt der einfachen Lösung immer die schwierige zu versuchen sorgten für einige Gegenstoßtore der Gäste. So ging das Spiel dahin und der HCW unterlag am Ende deutlich mit 23:29 gegen einen Gegner, der eigentlich schlagbar war.

Für den HCW spielten: Dröge, Emmer, Glagovsek, Scherbina, Iwan, Kubiak, Hübner (2), Ruppio (5), Böttcher (7), Urbach (9/5)