1. Mannschaft: Auswärtsspiel beim RSV Altenbögge-Bönen

1. Mannschaft

Von Manfred Scheibe, WAZ Herne

Für den HC Westfalia Herne sind die Entscheidungen glücklicherweise sehr früh in der laufenden Saison gefallen, so dass er zwangsläufig von der sonst zum Meisterschaftsende aufkommende Anspannung nicht betroffen ist. Anders sieht es beim RSV Altenbögge-Bönen aus. Der morgige Gastgeber des HCW (Anwurf 18 Uhr) benötigt im Abstiegskampf noch dringend Punkte, um sich in der rettenden Region festzusetzen. Das lässt für die Herner angesichts der gegnerischen Heimstärke keinen Spaziergang erwarten. „Wir wollen uns aber für den guten Saisonverlauf weiterhin belohnen und auch ohne Druck alles raushauen. Unsere gute Deckungsarbeit soll wieder zum schnellen Umschaltspiel mit konsequentem Abschluss führen. Altenbögge lässt in der Regel wenig Tore zu und ist ein schwerer Brocken “, erinnert sich Trainer Robertas Cerniauskas auch an den mühsamen 24:20-Erfolg aus der ersten Serie. Er fordert von seiner Mannschaft im Angriffsspiel schnelle Ballstafetten und Druck auf die Nahtstellen, um die stabile und körperlich starke 6-0-Deckung in Bewegung zu kriegen. Der Ball soll zwar schnell nach vorne transportiert werden, jedoch nicht überhastet abgeschlossen werden. Gegenüber der Vorwoche wird die Auswechselbank diesmal dünner besetzt sein. Zwar wird Robertas Cerniauskas erneut die drei Torhüter Hannes Greger, Daniel Ollesch und Daniel Ebereonwu mit nach Lünen nehmen, auf die zuletzt recht treffsicheren A-Jugendspieler Robert Sibbel und Oskar Kostuj aber muss er verzichten. Sie starten am Wochenende schon ins erste Qualifikationsturnier für die neue Saison. Dafür ist Maximilian Schilling wieder mit dabei. Auch wird Robin Hodde wieder voll belastbar sein. Die Strünkeder treten nicht unbedingt als Favorit in Altenbögge-Bönen an, rechnen sich aber durchaus Siegchancen ein. Der Siegeswille soll mit der bekannten kämpferischen Einsatzbereitschaft untermauert werden.