2. Mannschaft: HC Westfalia Herne 2 : SV Teutonia Riemke 2 34:26 (17:10)

2. Mannschaft

Von Manfred Scheibe, WAZ Herne

Dank eines bärenstarken Auftritts der gesamten Mannschaft hat die Reserve des HC Westfalia im Nachbarschaftsduell gegen Teutonia Riemke seine Chance zum Klassenerhalt gewahrt. Trainer Michael Lorenz sprach von „Big Points im Abstiegskampf“, da Konkurrent Wetter-Grundschöttel beim bereits feststehenden Absteiger Saxonia Dortmund überraschend verloren hat. Von Beginn an waren die Lorenz-Schützlinge hellwach. Abgesehen von einigem Wurfpech in den Anfangsminuten spielte Westfalias Zweitvertretung sehr konzentriert die Angriffe aus. Die Deckung arbeitete gut im Verbund und ließ wenig freie Würfe zu. Nach dem 3:5-Rückstand gelang in der 13. Minute die erste Führung (6:5), die kontinuierlich bis zum 17:10-Halbzeitvorsprung ausgebaut wurde. Dieser Vorsprung gab den Strünkedern die nötige Sicherheit für eine erfolgreiche Fortsetzung des Spiels im zweiten Abschnitt. „Mit der Trefferquote war ich letztlich sehr zufrieden. Technische Fehler minimierten wir durch hohe Konzentration und beendeten damit das Spiel souverän. Für die gezeigte Leistung kann ich der gesamten Truppe nur ein dickes Lob aussprechen“, hofft Michael Lorenz nun auf die Vollendung der Aufholjagd in einer Woche. 

HCW: König, Wiemers; Hildwein (5), Wolter (5), N. Oeing (1), Pflüger, Lorenz (6/4), Rödiger (4), Röhrle (8/1), Urbach (1), F. Oeing (2), Beckmann, Rademacher, Hinz (2/2)