2. Mannschaft: SG Suderwich : HC Westfalia Herne 2 21:26 (9:15)

2. Mannschaft

Von Manfred Scheibe, WAZ Herne

Mit einer überzeugenden Vorstellung wahrte die Reserve des HCW die Chance auf den Klassenerhalt. Aufgrund der Niederlage des FC Erkenschwick zogen die Strünkeder durch den besseren direkten Vergleich an dem direkten Abstiegskonkurrenten vorbei. Westfalia war von Beginn an hellwach und legte mit 5:1 furios los. Die Gastgeber fanden auch nach der frühen Auszeit (12. Minute) keinen Zugriff. Die Lorenz-Schützlinge blieben geduldig, hielten aber den Druck auf die Nahtstellen aufrecht und nutzten die Chancen konsequent. Auf die robuste Deckungsarbeit der Gastgeber gaben sie die richtigen Antworten. Jan Carl Hildwein führte clever Regie, die Abwehr arbeitete aggressiv gegen den starken Suderwicher Rückraum und schaltete auch den gefährlichen Kreisläufer nahezu aus. Über 10:5 nach 20 Minuten ging es mit einem beruhigenden 15:9-Vorsprung in die Pause. An der Dominanz änderte sich auch im zweiten Abschnitt nichts. Zwischenzeitlich wurde die Führung sogar bis auf sieben Treffer ausgebaut. Suderwich kam nie gefährlich auf, weil sich die Herner auch durch eine offene Manndeckung in den letzten zehn Minuten nicht beirren ließen. Sowohl Rajen Wiemers als auch Jan-Niklas König zeigten im Tor eine solide Leistung. „Ich muss der gesamten Mannschaft ein dickes Lob für den vorbildlichen Einsatz zollen“, war Trainer Michael Lorenz hoch zufrieden.

HCW: König, Wiemers; Hildwein (4), Wolter (6), N. Oeing (2), Pflüger, Hamers (2), Lorenz (2/1), Rödiger (5), Röhrle (4/1), F. Oeing, Beckmann, Rademacher (1)