B1-Jugend: Dragons schlagen sich selbst!

B1-Jugend

von Martin Schade

Die B Dragons haben auch ihr zweites Heimspiel in der Oberliga verloren, gegen Westfalia Kinderhaus unterlagen sie mit 24:25 ( 11:11).

Dabei gibt es nichts zu beschönigen, die Niederlage hatte wenig mit der Stärke des Gegners zu tun, Kinderhaus agierte ebenfalls nicht auf Oberliga Niveau, die Dragons waren einfach unfassbar schlecht.

Man konnte sich des Eindrucks nicht erwehren, dass die Spieler ohne jede Einstellung und Konzentration bei der Sache waren. Eine verheerende Anzahl von technischen Fehlern und eine Fülle von schlechten Abschlüssen, bei denen der gegnerische Torhüter teilweise noch auf der Flucht angeworfen wurde prägten das Angriffsspiel der Dragons.

Auch in der Deckung fehlte jeglicher Zugriff, trotz des Umstandes, dass in der zweiten Hälfte so gut wie alle Tore der Gäste über die Mitte erfolgten führte nicht zu Reaktion der Dragons, der Rückraum der Gäste konnte ohne nennenswerten Körperkontakt zu Abschlüssen kommen.

Dabei kamen die Dragons nicht schlecht aus den Startlöchern, sie führten schnell mit 4:1, danach begann aber die Kette der technischen Fehler, nur weil die Gäste ihre Abwehr nun leicht offensiver aufstellte.

Dies führte zwar zu großen Lücken im gegnerischen Deckungsverband, die die Dragons aber nicht nutzen konnten.

Da Kinderhaus ebenfalls Abschlussprobleme hatte und wenigstens Nicklas Droege im Tor einige gute Aktionen aufweisen konnte, blieb das Spiel eng.

Das der Gast noch 25 Sekunden vor dem Ende eine Zeitstrafe hinnehmen musste, der HCW aber trotz Überzahl keine gute Abschlussposition mehr erreichte passte ins Bild.

Den Dragons hätte an diesem tag wohl eine durchschnittliche Leistung für einen Sieg gereicht, so wurden 2 Punkte verschenkt, die noch weh tun können.

Nächstes Wochenende reist der HCW nach Minden, zu einer Topmannschaft der Liga, dort hängen die Trauben ungleich höher und die Dragons sollte tunlichst ihr anderes Gesicht zeigen.

Droege,  Iwan, Urbach (1), Schade (1), Ruppio (2), Specka (2), Hübner (4), Scherbina (4), Breil (5), Böttcher (5)