Die HSG Schalke 04/96 legt einen Traumstart hin

1. Mannschaft

Quelle: www.derwesten.de

Schalke.   Im ersten Saisonspiel der Handball-Landesliga 2012/13 feiern die Schalker einen 34:31-Sieg über den HC Westfalia Herne. „Das war eine ganz tolle Mannschaftsleistung“, sagt Co-Trainer Sebastian Hosenfelder.

Sebastian Hosenfelder, der am Samstagabend in der Schürenkamp-Halle wegen des Kurzurlaubs von Trainer Ralf Anischewski Chef der Landesliga-Handballer der HSG Schalke 04/96 war, strahlte auch am Sonntag noch. „Das war eine ganz tolle Mannschaftsleistung“, sagte er nach dem 34:31 (16:14)-Erfolg zum Saisonstart über den HC Westfalia Herne.

Klar: Wegen des ehemaligen Bundesliga-Spielers Tim Bauer hatten sich die Schalker eine besondere Taktik zurechtgelegt und stellten ihre größte Routine gegen den Linkshänder: nämlich Stephan Winkler, obwohl dieser Rippen-Probleme hat. „Das war ausschlaggebend“, sagte Sebastian Hosenfelder, der in der ersten Halbzeit nur ein einziges Tim-Bauer-Tor sah. Zwar schaffte der Herner nach dem Wechsel dann sechs Treffer, „aber sieben Tore durch so einen Mann in der Landesliga, da kann man von einer guten Deckung sprechen“, sagte Sebastian Hosenfelder.

Während die Schalker auf Heiko Brandes verzichten mussten (Grippe), fehlten den Hernern dessen ehemaliger Gladbecker Teamkollege Robert Lukic sowie Jerome Barth. „Das hat sich also in etwa ausgeglichen“, sagte der Co-Trainer der HSG 04/96, die von Beginn an vorne lag. „Wir wollten den Sieg mehr als Herne“, sagte Sebastian Hosenfelder und sprach dem sechsmaligen Torschützen Sam Singh Toor ein Sonderlob aus. Zwar erlaubten sich die Schalker in beiden Halbzeiten auch ihren traditionellen kleinen Durchhänger, der im ersten Abschnitt zum zwischenzeitlichen 10:10 geführt hatte, aber dank des 27:20 hatten sie nach 47 Minuten bereits für eine Vorentscheidung gesorgt. Zumal sie glänzend in die zweite Halbzeit gestartet waren. Bissig eben. Als der in der Abwehr starke Uwe Möller eine Zwei-Minuten-Strafe abbrummte, gewannen die Schalker diese Unterzahl mit 2:0 und zogen auf 18:14 davon.

Nun gilt es für die HSG Schalke 04/96 am kommenden Samstag (15. September) – dann wieder mit Trainer Ralf Ani­schewski – bei der Reserve des Oberligisten Ahlener SG, den Klasse-Auftakt zu bestätigen. Anwurf wird um 17 Uhr sein.